DAS UNTERNEHMEN RAUMPLUS

raumplus ist Hersteller von maßgefertigten Gleittüren, Raumteilern und Schranksystemen. Als Familienunternehmen am Standort Bremen können wir flexibel alles vom Einzelstück bis zu großen Mengen fertigen.

Unsere Erfolgsgeschichte erstreckt sich über drei Generationen: von der ersten Gleittür, konstruiert 1986 von Familienoberhaupt und Firmengründer Jürgen Guddas, über den Ausbau zur weltweit agierenden Marke unter Carsten und Uta Bergmann (geb. Guddas) bis zur illuminierten Gleittür S1200 LED, die Enkelin und Industrial Designerin Nane-Sophie Bergmann zum 30-jährigen Firmenjubiläum entwickelte. Als amtierender Geschäftsführer ist Carsten Bergmann heute mit raumplus auf allen Kontinenten zu Hause und hat Partner in 70 Ländern, darunter Firmenbeteiligungen in den USA, Kanada, Russland, der Schweiz und Polen. Trotz kontinuierlichen Erfolges und Wachstums der Marke, steht raumplus unverändert für die seit den Gründungsjahren bestehenden ethischen Prinzipien, die als fester Markenbestandteil im Unternehmen definiert wurden: Kundenfreundlichkeit, Vielfalt, kompromisslose Qualität und Kompetenz.

PHILOSOPHIE

Die Marke raumplus steht für intelligente und innovative Raumlösungen. Dazu gehören nicht nur individuelle und auf Maß gefertigte Einbauschränke und Raumteiler, sondern auch kundenspezifische Sonderlösungen jenseits von Standards und Normprodukten. Die Erfüllung der Wünsche unserer Kunden steht im Fokus unserer Bemühungen.

Unser ethischer Vorsatz ist es, immer ein fairer, respektvoller und ehrlicher Partner zu sein, ganz im Sinne der traditionellen hanseatischen Kaufmannschaft. Das gilt vor allem für den täglichen Umgang mit unseren Kunden, aber selbstverständlich auch für die Zusammenarbeit mit unseren Lieferanten und das tägliche Miteinander mit unseren Mitarbeitern. Ganz so, wie es der raumplus Firmengründer Jürgen Guddas schon 1986 als ethisches Leitbild vorgegeben hat.

Nachhaltigkeit - unsere ständige Herausforderung

Maximale Qualität bei minimaler Umweltbelastung – das ist unser Unternehmensmaxime. Deshalb nehmen wir die Interessen unserer Kunden genauso ernst, wie den Schutz unseres Planeten. Der langfristige Erhalt unseres Lebensraumes ist ein großes Ziel, bei dem jeder einzelne Schritt ein Vorankommen für uns alle bedeutet. Ein richtungsweisender Weg, auf dem raumplus seinen unternehmerischen Fußabdruck so klein wie möglich halten will – durch die ständige Optimierung von Material, Verpackung, Energieverbrauch, Reisetätigkeit und mehr. Wir bleiben dran – darauf können Sie sich verlassen.

Verpackung

Für die Verpackung unserer Produkte verwenden wir Pappe und verzichten weitestgehend auf Folien und Schaumstoffe. 80% der hergestellten Wellpappe besteht bereits aus recyceltem Papier. Pappverpackungsreste werden geschreddert und als Füllmaterial verwendet.

Reisen

Soweit sich Flüge nicht vermeiden lassen, achten wir auf schadstoffarme Flugbuchungen.

LED Lampen

Durch die Umstellung auf LED Lampen in unseren Büros, in der Produktion und im Lager sparen wir Treibhausgase ein.

Recycling

Die Wellpappe, die wir für unsere Verpackung nutzen, ist zu 100% recyelbar.

Druckerzeugnisse

Unsere Hauptbroschüre »Smart Sliding & More« wurde klimaneutral und auf FSC zertifiziertem Papier gedruckt.

Langlebiges Aluminium

Der Energieaufwand bei der Herstellung von Aluminium ist hoch. Als Werkstoff ist es aber zu 100% recycelbar und seine Wiederverwendungsmöglichkeiten endlos.

Imagebilder

Indem wir unsere Image-Bilder mithilfe der CGI-Technik visualisieren, verschwenden wir weder Material noch Ressourcen für aufwändige Fotoshootings.

Mehrweg statt Einweg

Wir nutzen in unserer Kantine und
auf Firmenfeiern ausschließlich
Mehrweggeschirr.

Bleifreie Spiegel

Für unsere Türen und Innensysteme verwenden wir ausschließlich Spiegel ohne Bleianteile.

Preise und Auszeichnungen

raumplus arbeitet mit namhaften Designern und anerkannten Forschungseinrichtungen zusammen, um neue Produkte, technische Innovationen und neuartige Fertigungsmethoden zu entwickeln und zu testen. Mit besonderem Stolz können wir in diesem Zusammenhang auf die Verleihung bedeutender Preise und Auszeichnungen von nationalen und internationalen Fachgremien verweisen.

raumplus zertifiziert mit dem Label »Möbel. Made in Germany«

Wir konnten fünf Produktkategorien erfolgreich zertifizieren!

Wir dürfen stolz verkünden, wir sind zertifiziert mit dem Label: Möbel. Made in Germany! Die von raumplus produzierten intelligenten Raumlösungen und Produkte haben die Prüfungen des Deutschen Instituts für Möbeltechnik (DIM) nach Vorgaben der RAL-Richtlinien durch die Deutsche Gesellschaft für Möbelfertigung (DGM) bestanden. Zertifiziert wurden begehbare Schränke, Einbauschränke, Raumteiler, Kommoden und Zimmertüren mit dem Label.

Das Zeichen »Möbel Made in Germany« steht seit 2020 für die hohe Qualität der deutschen Möbelhersteller, für Innovation, Langlebigkeit und gesundes Wohnen. Definiert wurde das neue Label durch das renommierte Deutsche Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung (RAL) und ist in der RAL-RG 0191 festgelegt.

»Mit dem Label: Möbel. Made in Germany, können wir ein deutliches Zeichen im Export setzen, aber auch in der DACH-Region unsere Marktposition ausbauen. Für uns ist es ein klares Bekenntnis zum Standort Deutschland und Bremen«, so Carsten D. Bergmann, Geschäftsführer raumplus.

raumplus Kunden können sicher sein, dass sie Qualitätsprodukte aus deutscher Fertigung kaufen.

Die raumplus Produktkategorien Raumteiler, begehbare Schränke, Einbauschränke, Kommoden und Zimmertüren wurden jetzt erfolgreich ausgezeichnet. Was bedeutet das für die Kunden von raumplus? Vor allem eines: Die raumplus Kunden können sicher sein, dass sie Qualitätsprodukte aus deutscher Fertigung kaufen. Oder um es mit den Worten des Verbandes der deutschen Möbelindustrie zu sagen: »Damit haben wir einen zertifizierten Nachweis für Qualitätsmöbel aus Deutschland eingeführt«.

Welche Produkte wurden denn genau zertifiziert?

Im Möbel nach Maß Bereich alle raumplus Produkte. Denn jedes Produkt ist individuell gefertigt nach Kundenwunsch. Es sind die Schränke nach Maß, hier als begehbare Kleiderschränke oder andere Schränke & Lösungen gemeint. Einbauschränke, unsere Meister für praktischem Stauraum. Unsere Kommoden und Sideboards oder das Lowboard. Die raumplus Raumteiler und Schiebetüren. Ganz gleich ob mit LED Licht, als Sliding TV Door oder personalisierter Digitaldruckvariante. Last but not least, die raumplus Zimmertüren, wie zum Beispiel die Slim Door Slim Line, auch als Variante mit Oberlicht und Seitenteil.

Möbel Made in Germany. Ein Label, mehr als ein Verkaufsargument!

Unter den deutschen Herstellern steigt die Beliebtheit der Auszeichnung mit dem Label der DGM. raumplus ist froh als einer der ersten ausgezeichneten Hersteller mit dabei zu sein. Weiterhin wird raumplus weiterhin in die Prozessoptimierung investieren, um auch die nächsten Prüfungen erfolgreich zu meistern.

Inspiziert wurden im Audit nicht nur die Produktions- und Lagerhallen, auch die Testvorrichtungen und -ergebnisse, ebenso wie die Produktpräsentation, der Showroom, die Händler und Zulieferer. Ein hohes Maß an Sorgfalt wird bei der Zertifizierung von der DIM an den Tag gelegt. Ausführlich werden Lieferketten und die Produktpolitik in Augenschein genommen. Die Preiskalkulation ist ebenso Teil des Audits, um den Fertigungsanteil an deutschen und ausländischen Bauteilen zu ermitteln.

»Wir hoffen, unseren Partner so einmal mehr zeigen zu können, dass wir es mit unserer Qualitätsbestreben und dem Standort ernst meinen. Den raumplus Kunden möchten wir mit dem Label zeigen, dass wir nicht nur behaupten Made in Germany zu sein, sondern es auch bewiesen haben«, so Kathrin Strauß, Leitung Marketing raumplus.

Historie

Zahlen und Fakten

Emissionsminimierung – mit uns ist die Luft rein

Mit dem 01.01.2020 tritt, den Anforderungen der deutschen Chemikalienverbotsverordnung entsprechend, eine Neuregelung der Prüfverfahren für Formaldehydemissionen aus Holzwerkstoffen in Kraft. Diese erfordert den Einsatz einer neuen Referenzmethode oder alternativ eine Ergebnisverdopplung bei Anwendung der bisherigen Prüfkammermethode. Das entspricht de facto einer Halbierung des bisher in Deutschland geltenden Grenzwertes. Mussten beschichtete Spannplatten bis zum 31.12.2019 den Wert E1 einhalten, so gilt ab Jahresbeginn 2020 die gleiche Obergrenze – allerdings bei Verdopplung der Materialmenge und des Messzeitraums, weshalb man vom Wert E0,5 spricht. Diesem Wert müssen nach DIN EN 16516 neben beschichteten auch unbeschichtete Spanplatten entsprechen. Neue Rahmenbedingungen, denen wir bei raumplus gelassen entgegen sehen: unsere eingesetzten Holzwerkstoffe, halten die minimierten Emissionswerte sorgfältig ein. Sie werden bei uns mit gutem Gewissen verbaut.

KOOPERATIONEN

raumplus beteiligt sich immer gerne an zukunftsorientierten Projekten und ist stets offen für Innovationen.
Im folgenden finden Sie eine Auswahl interessanter Kooperationen, die wir bereits umgesetzt haben.

Händlersuche

Wir vertreiben unsere Produkte weltweit ausschließlich
über ausgewählte raumplus Fachhändler.

Rat für Formgebung, German Design Council