DAS UNTERNEHMEN RAUMPLUS

raumplus ist Hersteller von maßgefertigten Gleittüren, Raumteilern und Schranksystemen. Als Familienunternehmen am Standort Bremen können wir flexibel alles vom Einzelstück bis zu großen Mengen fertigen.

Unsere Erfolgsgeschichte erstreckt sich über drei Generationen: von der ersten Gleittür, konstruiert 1986 von Familienoberhaupt und Firmengründer Jürgen Guddas, über den Ausbau zur weltweit agierenden Marke unter Carsten und Uta Bergmann (geb. Guddas) bis zur illuminierten Gleittür S1200 LED, die Enkelin und Industrial Designerin Nane-Sophie Bergmann zum 30-jährigen Firmenjubiläum entwickelte. Als amtierender Geschäftsführer ist Carsten Bergmann heute mit raumplus auf allen Kontinenten zu Hause und hat Partner in 70 Ländern, darunter Firmenbeteiligungen in den USA, Kanada, Russland, der Schweiz und Polen. Trotz kontinuierlichen Erfolges und Wachstums der Marke, steht raumplus unverändert für die seit den Gründungsjahren bestehenden ethischen Prinzipien, die als fester Markenbestandteil im Unternehmen definiert wurden: Kundenfreundlichkeit, Vielfalt, kompromisslose Qualität und Kompetenz.

PHILOSOPHIE

Die Marke raumplus steht für intelligente und innovative Raumlösungen. Dazu gehören nicht nur individuelle und auf Maß gefertigte Einbauschränke und Raumteiler, sondern auch kundenspezifische Sonderlösungen jenseits von Standards und Normprodukten. Die Erfüllung der Wünsche unserer Kunden steht im Fokus unserer Bemühungen.

Unser ethischer Vorsatz ist es, immer ein fairer, respektvoller und ehrlicher Partner zu sein, ganz im Sinne der traditionellen hanseatischen Kaufmannschaft. Das gilt vor allem für den täglichen Umgang mit unseren Kunden, aber selbstverständlich auch für die Zusammenarbeit mit unseren Lieferanten und das tägliche Miteinander mit unseren Mitarbeitern. Ganz so, wie es der raumplus Firmengründer Jürgen Guddas schon 1986 als ethisches Leitbild vorgegeben hat.

Nachhaltigkeit - unsere ständige Herausforderung

Maximale Produktsicherung bei minimaler Umweltbelastung – das ist unsere Devise in Sachen Verpackung, denn natürlich wollen wir nicht nur unsere Schrank- und Raumtrennsysteme sondern auch die Ressourcen unseres Planeten bestmöglich schützen. In welchem Umfang das Recycling unserer Transportverpackungen zur Schonung von Primärressourcen und zur Vermeidung von Treibhausgas-Emissionen beiträgt, ermittelt die Interseroh GmbH regelmäßig in Kooperation mit dem Institut Fraunhofer UMSICHT. Dass wir letztere in den vergangenen Jahren mehrfach mit Bestwerten bewiesen haben, bescheinigen uns die Ressourcenschutz-Zertifikate. Durch die Rückführung von raumplus-Verpackungen in den Recycling-Kreislauf konnten zum Beispiel 2016 Treibhausgas-Emissionen in Höhe von 20.903 Kilogramm vermieden und 177 Tonnen an Ressourcen geschont werden. Das entspricht dem Gewicht von 417 Apfelbäumen – ein ebenso inspirierendes wie anschauliches Bild, das uns dazu motiviert, auch in Zukunft „Biss“ zu zeigen, wenn es um verantwortungsvolles Handeln geht: unseren Kunden und der Umwelt gegenüber.

  •  

     

Preise und Auszeichnungen

raumplus arbeitet mit namhaften Designern und anerkannten Forschungseinrichtungen zusammen, um neue Produkte, technische Innovationen und neuartige Fertigungsmethoden zu entwickeln und zu testen. Mit besonderem Stolz können wir in diesem Zusammenhang auf die Verleihung bedeutender Preise und Auszeichnungen von nationalen und internationalen Fachgremien verweisen.

Emissionsminimierung – mit uns ist die Luft rein

Mit dem 01.01.2020 tritt, den Anforderungen der deutschen Chemikalienverbotsverordnung entsprechend, eine Neuregelung der Prüfverfahren für Formaldehydemissionen aus Holzwerkstoffen in Kraft. Diese erfordert den Einsatz einer neuen Referenzmethode oder alternativ eine Ergebnisverdopplung bei Anwendung der bisherigen Prüfkammermethode. Das entspricht de facto einer Halbierung des bisher in Deutschland geltenden Grenzwertes. Mussten beschichtete Spannplatten bis zum 31.12.2019 den Wert E1 einhalten, so gilt ab Jahresbeginn 2020 die gleiche Obergrenze – allerdings bei Verdopplung der Materialmenge und des Messzeitraums, weshalb man vom Wert E0,5 spricht. Diesem Wert müssen nach DIN EN 16516 neben beschichteten auch unbeschichtete Spanplatten entsprechen. Neue Rahmenbedingungen, denen wir bei raumplus gelassen entgegen sehen: unsere eingesetzten Holzwerkstoffe, halten die minimierten Emissionswerte sorgfältig ein. Sie werden bei uns mit gutem Gewissen verbaut.

Historie

Zahlen und Fakten

KOOPERATIONEN

raumplus beteiligt sich immer gerne an zukunftsorientierten Projekten und ist stets offen für Innovationen.
Im folgenden finden Sie eine Auswahl interessanter Kooperationen, die wir bereits umgesetzt haben.

Händlersuche

Wir vertreiben unsere Produkte weltweit ausschließlich
über ausgewählte raumplus Fachhändler.