raumplus
  • Thomas Jäger, Elmar Schreurs

raumplus Personalie

25.01.2017

Hin & Weg

Trotz eines tollen Starts ins Jahr mit erfolgreichem Auftritt auf der IMM, müssen wir bei raumplus gerade ein paar Tränen verdrücken. Grund ist die Trennung von unserem Produktmanager Elmar Schreurs, der Ende März einen eigenen Möbelladen in der Kölner Südstadt eröffnen wird und dafür Bremen den Rücken kehrt. Elmar haben wir vor 12 Jahren kennen gelernt, als er ein Praktikum bei raumplus absolvierte. 2007 schrieb er dann seine Diplomarbeit zur „methodischen Produktentwicklung“ bei uns und fing im Februar 2008 als Produktscout an. Seit 2010 wirkt er als Produktmanager federführend an allen raumplus Neu- und Weiterentwicklungen mit. Zu unserem Glück hatte er auch bei der „Entwicklung“ seines Nachfolgers die Finger mit im Spiel, denn Thomas Jäger kennt er schon seit dem Studium und machte ihn mit raumplus bekannt. So fing Thomas nur wenige Wochen nach Elmar im Mai 2008 als Konstrukteur in der Technik und Produktentwicklung bei uns an. Da er zu unserem gesamten Programm kompetent Rede und Antwort stehen kann, hat er 2012 die Aufgabe des Schulungsleiters übernommen. Nun folgt er Elmar als Produktmanager und wir können den Ab- und Zugang auf dieser Position mit einem lachenden und einem weinenden Auge betrachten. In unseren hausinternen Nachfolger Thomas setzen wir volles Vertrauen und Elmar sagen wir herzlichen Dank für seinen langjährigen tollen Einsatz. Wir wünschen ihm alles Gute und viel Erfolg in der Selbständigkeit. Ganz sicher werden auch künftige Kunden von seinem Know-how hin & weg sein!

Das könnte Sie auch interessieren

Klimaschutz-Zertifikat

Größtmögliche Produktsicherung bei geringst möglicher Umweltbelastung – das ist unsere Maxime in Sachen Verpackung. Dass diese Strategie Früchte trägt, bescheinigt uns nun die Interseroh GmbH, über die wir unser Transportverpackungen recyceln.
Sie hat auf Basis der umfassenden Studie des renommierten Fraunhofer Instituts UMSICHT zu Treibhausgas-Einsparungen ermittelt, dass durch unseren Recycling-Einsatz im vergangenen Jahr 26.647,80 Kilogramm Treibhausgase eingespart werden konnten. Dies entspricht der durchschnittlichen CO²-Emission eines PKW auf über 180.000 gefahrenen Kilometern. Die von uns zum Recycling angemeldeten Wertstoffe fließen den sogenannten Stoffströmen zu und vermeiden so nicht nur den unnötigen Ausstoß von CO², sondern sparen zusätzlich auch noch knapp 36.000 kg Ressourcen ein. Das dafür ausgestellte „Klimaschutz-Zertifikat 2012“ betrachten wir als Bestätigung und Ansporn dafür, unsere Bemühungen auf diesem Gebiet weiter voran zu treiben. Wir freuen uns über alle, die uns auf diesem UMSICHTigen Weg begleiten.

Das Schonprogramm

Wir machen es Ihnen leicht! Unsere Gleittüren lassen sich mühelos in Bewegung setzen. Dafür, dass sie mit der gleichen Leichtigkeit auch wieder abstoppen, sorgt eine integrierte Gleittürbremse. Deren in die Deckenschiene integrierter Mechanismus ist von außen nicht sichtbar, hat aber eine Wirkung, die sich durchaus sehen lassen kann: Er bremst selbst Türen mit schweren Füllungen mühelos ab und zieht sie in die vorgesehene Halteposition. Das schont das Material genauso wie Muskeln und Nerven des Nutzers. Komfortables Schonprogramm, bei dem nur eines ungebremst bleibt – die Begeisterung!

Das ist das Größte

In jeder Hinsicht eine Klasse für sich ist unsere neue Kantenanleimmaschine IMA Novimat. Hergestellt von der Firma IMA Klessmann aus Lübbecke in Ostwestfalen kann sie wie unsere eigenen  Produkte das Qualitätssiegel „Made in Germany“ für sich beanspruchen. Um die Voraussetzungen für den sechs Tonnen schweren und 9,5 Meter langen Giganten zu schaffen, haben wir eine spezielle Hallenwand in der Produktion umgesetzt. Ein 70-Tonnen-Kran hat sie dann mit Riesenkräften an ihren jetzigen Standort gebracht. Dort versieht die IMA nun unsere Systeme über PU-Verklebung mit wasserfesten Kanten – im Spitzenbereich bis zu 30 lfdm pro Minute. Das sorgt für eine ideale Eignung im Küchen- und Badbereich, aber auch für den Export nach Übersee mit schwierigen klimatischen Bedingungen wie hoher Luftfeuchtigkeit. So freuen wir uns nach diesem erfolgreich überstandenen Kraftakt über den ebenso gewichtigen wie technisch versierten Neuzugang, denn der ist einfach das Größte!

 
 
x

Fragen Sie Ihren raumplus Partner

In ganz Deutschland haben wir Partner, die Sie bei der optimalen Planung Ihrer raumplus Lösung unterstützen und gerne Ihre Fragen beantworten.