raumplus
  • Vereinigte Hagel, Bezirksdirektion / Münster / Deutschland
  • Vereinigte Hagel, Bezirksdirektion / Münster / Deutschland
  • Vereinigte Hagel, Bezirksdirektion / Münster / Deutschland
  • Vereinigte Hagel, Bezirksdirektion / Münster / Deutschland
  • Vereinigte Hagel, Bezirksdirektion / Münster / Deutschland

Vereinigte Hagel

Vereinigte Hagel, Bezirksdirektion Münster

Qualität beweist sich im Alltag – und vielleicht ist eine Versicherung der beste Ort, um das zu beweisen. Im Büro der Vereinigte Hagel in Münster trifft das raumplus-System in einer großformatigen Ausführung auf den harten Büroalltag und bewahrt sich seine Leichtläufigkeit. Jeder sieht jeden, alles ist transparent, trotzdem sind die Bereiche leicht abtrennbar durch die gläsernen Gleittüren. Die Mitarbeiter sind begeistert.

Architektin Zita Edeler, die für den großzügigen und eleganten Einrichtungsentwurf im Gebäude der Bezirksdirektion der Versicherungsgesellschaft verantwortlich zeichnet, bestätigt das Urteil: »Selbst bei den großen Türen hat man keine Angst, sie richtig anzufassen und zu bewegen.« Diese hochwertige Funktionsfähigkeit war für die Architektin ein wesentliches Kriterium bei der Planung. Ganz bewusst nutzte sie die Möglichkeiten des raumplus-Trennwand-systems für die ungewöhnliche Dimensionierung der deckenhohen Türen. Es wurden keine Kompromisse an abgehängte Konstruktionen und verkleinerte Türöffnungen gemacht, und trotz der hohen Türen lassen sich Server und Telefonanlage leicht erreichen, lassen sich Räume bequem öffnen und schließen. Was einem Gestalter lieb ist, muss den Nutzern nicht unbedingt gefallen, daher hatte Zita Edeler schon in der Planungsphase durch Gespräche mit den Mitarbeitern der Hagel Versicherung überprüft, ob ihre Vorstellungen einer offenen, hellen Gestaltung auch mitgetragen würde. Sie stieß durchweg auf positive Resonanz, lediglich gegen die gläsernen Bürotüren gab es kurz Bedenken. Die allerdings wurden durch die positiven Erfahrungen im Alltag beiseite geräumt.

Design_ Zita Edeler (Architektin)
Realisation_ Firma TON

Das könnte Sie auch interessieren

Namenhafte Produkte

Rund 15.000 Türen pro Jahr gehen durch die Hände unserer sechs Türbauer. Und jede trägt die Signatur desjenigen, der sie gefertigt hat. Damit wollen wir sie keinesweg zu Kunst erklären und den Eindruck einer „Limited Edition“ erzeugen. Dennoch hat jede dieser maßgenau und individuell gefertigten Türen Unikat-Charakter und stellt ein schönes Stück Handwerkskunst dar, dessen Absender man ruhig beim Namen nennen kann. Außerdem steigt dadurch, dass die Türen nicht anonym bleiben, die Identifikation mit dem Produkt merklich. Kein Wunder, geht es doch jedem so, dass er mit Können und Know-how seinem Namen alle Ehre machen möchte. Das würden Sie doch sicher auch unterschreiben, oder?

raumplus Accessoire

raumplus hört auf seine Kundinnen. Und die äußerten immer wieder den Wunsch nach einer klugen Handtaschenaufbewahrung, die Taschen unterschiedlicher Formate und Größen sicher vor Knicken, Kratzern und Bruchstellen im Leder schützt. Dem daraufhin von uns entwickelten Handtaschenhalter fliegen seit seiner Premiere auf der IMM 2016 in Köln die Frauenherzen zu. Die Kreuzung aus Bügel und speziell geformtem Metallwinkel gibt Taschen unabhängig von ihrer Machart rutschfesten Halt. Dafür werden sie mit Schultergurt oder Tragebügeln in den rechteckig geformten Haken eingehängt, der mit seinem Bügelaufhänger Platz an der Kleiderstange von Schrank oder Innensystem findet. So lässt sich die zum Outfit passende Tasche auf den ersten Blick finden, unkompliziert entnehmen und später wieder staub- und kratzerfrei verstauen. Ordnung, von der nicht nur das Auge profitiert, sondern auch der Schrank selbst, dessen Borde nicht länger Kratzer durch eingeschobene Taschen hinnehmen müssen. So ist der im Zweier-Set wahlweise in Dunkelbronze oder Silber angebotene Halter ein echter Profi, auch wenn er den ganzen Tag nichts anderes tut, als clever abzuhängen.

Voll im Stress

Wer im Alltag bestehen will, muss einiges aushalten. Damit wir Ihnen das für unsere Türen und Systeme fest zusagen können, machen wir regelmäßig die Probe aufs Exempel. Anders gesagt: Wir stressen unsere Produkte. Bei Musteraufbauten und Dauerfunktionsprüfungen, Belastungs- und Vergleichstest, müssen sie beständig Funktion, Qualität und Standfestigkeit beweisen. Sogar die Vandalismus-Resistenz steht auf dem raumplus Prüfungsplan. Dabei kamen in den vergangenen drei Jahren allein im Bereich Technik rund 1,25 Mio. Prüfungszyklen zusammen und unsere Gleittüren fuhren knapp 2500 km im Teststand. Ergänzt wurde dies durch zusätzliche Qualitätsprüfungen. Wir ersparen unseren Systemen bewusst nichts, denn wenn sie bei uns bestehen, können wir sie mit gutem Gewissen in die täglichen Belastungen des Möbelalltags entlassen. Dann haben sie bewiesen, dass sie sogar toll im Stress sind.

 
 
x

Fragen Sie Ihren raumplus Partner

In ganz Deutschland haben wir Partner, die Sie bei der optimalen Planung Ihrer raumplus Lösung unterstützen und gerne Ihre Fragen beantworten.