raumplus

raumplus Azubi

01.11.2017

Mit Leib und Seele Bremer

Er ist absoluter Fan seiner Heimatstadt: Für Dominik Bartels zählt Bremen zu „den schönsten Städten weltweit“. So trifft es sich perfekt, dass er als raumplus-Azubi in der Wesermetropole nicht nur leben, sondern auch arbeiten kann. Für die Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann hat er sich im Anschluss an ein Praktikum in diesem Bereich entschieden. Als er unsere Stellenanzeige auf Azubi-plus.de entdeckte und sich auf der raumplus-Homepage ein erstes Bild gemacht hatte, nahm sein Berufswunsch Gestalt an. „Nach dem ersten Vorstellungsgespräch wusste ich, dass es das richtige Unternehmen für mich ist“, ein Eindruck der sich jetzt in der abwechslungsreichen Praxis bestätigt, die Dominik mit Freude in „einem tollen Team“ absolviert. In seiner freien Zeit fährt er Motorrad, trifft Freunde, macht Sport und geht gern auf Reisen. Gibt es neben Bremen noch eine weitere Leidenschaft? Dominik lacht: „Ich bin ein kleiner Gourmet und brenne für gutes Essen“. Wir sind sicher, dass er bei uns auch beruflich auf den Geschmack kommt, und heißen ihn an dieser Stelle herzlich willkommen in unserem Bremer Unternehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Schonprogramm

Wir machen es Ihnen leicht! Unsere Gleittüren lassen sich mühelos in Bewegung setzen. Dafür, dass sie mit der gleichen Leichtigkeit auch wieder abstoppen, sorgt eine integrierte Gleittürbremse. Deren in die Deckenschiene integrierter Mechanismus ist von außen nicht sichtbar, hat aber eine Wirkung, die sich durchaus sehen lassen kann: Er bremst selbst Türen mit schweren Füllungen mühelos ab und zieht sie in die vorgesehene Halteposition. Das schont das Material genauso wie Muskeln und Nerven des Nutzers. Komfortables Schonprogramm, bei dem nur eines ungebremst bleibt – die Begeisterung!

Hier spielt die Musik

Zu sehen ist nichts, aber dafür umso mehr zu hören. Ganz gleich, ob Sie im Schlafzimmer den passenden Sound für die Pyjama-Party oder im Wohnraum sanfte Untermalung zum Relaxen brauchen – Turn hat’s in sich. Unser flexibler Schrank-Newcomer, der wahlweise als Solitärmöbel oder zur passgenauen Montage in einer Wandnische angeboten wird, lässt sich auf Wunsch mit einem innovativen Audiosystem ausrüsten. Dafür werden ultraflache DML-Lautsprecher in die Drehtüren integriert und ein Subwoofer mit Verstärker mittig im Schrank platziert. Die Lautsprecher sorgen mit einem Abstrahl-winkel von 180° x 180° für vollen Klang von gleichbleibender Qualität, unabhängig von der Position des Zuhörers. Der per Netzstecker versorgte Subwoofer kann über die Klinkenbuchsen angesteuert werden oder kabellos per Bluetooth. So punktet Turn neben vielen anderen Vorzügen auch als Medienmöbel der neuen Generation, das tolle Akustik liefert, ohne dabei optische Zugeständnisse machen zu müssen. Und das gilt auch für unsere Gleittüren, die ebenfalls mit dem high-fidelen Soundsystem bestückt werden können. Klangvolles Komfortmerkmal, das bei uns zukünftig zum guten Ton gehört.

Voll im Stress

Wer im Alltag bestehen will, muss einiges aushalten. Damit wir Ihnen das für unsere Türen und Systeme fest zusagen können, machen wir regelmäßig die Probe aufs Exempel. Anders gesagt: Wir stressen unsere Produkte. Bei Musteraufbauten und Dauerfunktionsprüfungen, Belastungs- und Vergleichstest, müssen sie beständig Funktion, Qualität und Standfestigkeit beweisen. Sogar die Vandalismus-Resistenz steht auf dem raumplus Prüfungsplan. Dabei kamen in den vergangenen drei Jahren allein im Bereich Technik rund 1,25 Mio. Prüfungszyklen zusammen und unsere Gleittüren fuhren knapp 2500 km im Teststand. Ergänzt wurde dies durch zusätzliche Qualitätsprüfungen. Wir ersparen unseren Systemen bewusst nichts, denn wenn sie bei uns bestehen, können wir sie mit gutem Gewissen in die täglichen Belastungen des Möbelalltags entlassen. Dann haben sie bewiesen, dass sie sogar toll im Stress sind.

 
 
x

Fragen Sie Ihren raumplus Partner

In ganz Deutschland haben wir Partner, die Sie bei der optimalen Planung Ihrer raumplus Lösung unterstützen und gerne Ihre Fragen beantworten.