raumplus
  • news_img_nane

raumplus persönlich

23.05.2016

Design im Blut

Sie hat die gute Form mit in die Wiege gelegt bekommen und inzwischen zu ihrem Beruf gemacht: Nane-Sophie, Tochter von Uta und Carsten Bergmann, machte 2016 bereits zum zweiten Mal mit ihren Entwürfen von sich reden. Ihre LED-Gleittür war im Januar Highlight des Messeauftritts zum 30jährigen Jubiläum von raumplus und im Mai rückte nun Stuhl „Country Boy“ ins Rampenlicht. Dieser brachte Nane-Sophie unter 500 Bewerbern um den „We Love Design Award“ unter die Top Ten in der Kategorie Product-Design. Der von ProSieben, stilwerk und InStyle initiierte Wettbewerb prämiert die Arbeiten junger Kreativer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz in den Kategorien Product Design, Fashion Design und Communication Design. Nane-Sophies Neuinterpretation des Bauernstuhls in zeitgenössischer Form überzeugte mit Vintage-Charme und cleverer Gummiring-Verbindung zur unkomplizierten Reihenschaltung, wurde von der fachkundigen Jury unter die besten Zehn gewählt und mit einer Einladung zur Preisverleihung in Berlin bedacht. Dort lag dann die flexible LED-Leuchte „flux“ von Alena Waggershauser im Endspurt vorn, doch auch „Country Boy“ präsentierte sich im allerbesten Licht. Zu sehen ist der zeitgemäße Naturbursche auf www.nanesophiebergmann.com gemeinsam mit weiteren kreativen Ideen der Industriedesignerin. Wir freuen uns mit Nane-Sophie, gratulieren herzlich und sind schon gespannt, welcher ihrer Entwürfe als nächstes erfolgreich die Wohnbühne betritt.

Das könnte Sie auch interessieren

Das ist das Größte

In jeder Hinsicht eine Klasse für sich ist unsere neue Kantenanleimmaschine IMA Novimat. Hergestellt von der Firma IMA Klessmann aus Lübbecke in Ostwestfalen kann sie wie unsere eigenen  Produkte das Qualitätssiegel „Made in Germany“ für sich beanspruchen. Um die Voraussetzungen für den sechs Tonnen schweren und 9,5 Meter langen Giganten zu schaffen, haben wir eine spezielle Hallenwand in der Produktion umgesetzt. Ein 70-Tonnen-Kran hat sie dann mit Riesenkräften an ihren jetzigen Standort gebracht. Dort versieht die IMA nun unsere Systeme über PU-Verklebung mit wasserfesten Kanten – im Spitzenbereich bis zu 30 lfdm pro Minute. Das sorgt für eine ideale Eignung im Küchen- und Badbereich, aber auch für den Export nach Übersee mit schwierigen klimatischen Bedingungen wie hoher Luftfeuchtigkeit. So freuen wir uns nach diesem erfolgreich überstandenen Kraftakt über den ebenso gewichtigen wie technisch versierten Neuzugang, denn der ist einfach das Größte!

Namenhafte Produkte

Rund 15.000 Türen pro Jahr gehen durch die Hände unserer sechs Türbauer. Und jede trägt die Signatur desjenigen, der sie gefertigt hat. Damit wollen wir sie keinesweg zu Kunst erklären und den Eindruck einer „Limited Edition“ erzeugen. Dennoch hat jede dieser maßgenau und individuell gefertigten Türen Unikat-Charakter und stellt ein schönes Stück Handwerkskunst dar, dessen Absender man ruhig beim Namen nennen kann. Außerdem steigt dadurch, dass die Türen nicht anonym bleiben, die Identifikation mit dem Produkt merklich. Kein Wunder, geht es doch jedem so, dass er mit Können und Know-how seinem Namen alle Ehre machen möchte. Das würden Sie doch sicher auch unterschreiben, oder?

Design deutschlandweit

Wir sind Bremer - die Hansestadt ist unser Unternehmensstandort. Um alle unsere Möbelsysteme kennen zu lernen und in Augenschein zu nehmen müssen Sie keineswegs eine Reise an die Weser buchen, denn raumplus ist durch sein weitverzweigtes Fachhändlernetz deutschlandweit vertreten. Von Kiel bis Mittenwald und Aachen bis Dresden führen insgesamt 1969 Handwerksbetriebe und Möbelhäuser unser Programm und 64 davon beraten Sie sogar in einer eigenen, anschaulichen raumplus Ausstellung. Ein Klick auf den Button „Händlersuche“ und unser Programm nennt Ihnen die Partnerbetriebe im direkten Umfeld Ihres Wohnortes mit allen Kontaktdaten. Und dort sind Sie mit Sicherheit bestens aufgehoben, denn fachliche Beratung und Montage unserer Systeme geben wir nur in kompetente Hände – überall in Deutschland.